Bannerbild

Blog lesen & sofort erfolgreicher sein!

Neues Wissen positiv nutzen.

Blog gegen Angst & was Dracula damit zu tun hat

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht, in beiden Fällen hast du Recht.
Dieser wunderbare Satz von Henry Ford, sagt soviel über uns und unseren Weg des Erfolges aus. Mir brennt es im Herzen & unter meinen Fingernägeln, im "Jetzt" etwas zu tun - gegen die allgegenwärtige Angst, die um mich/uns herum, mehr als gesund ausgeprägt, stattfindet.
In unserem Kundenkreis, im Freundeskreis & der eigenen Familie, herrscht schon fast irrational viel Ruhe & Entspannung. Natürlich macht man sich Gedanken - wie zu jedem Thema, dass einem im Leben gegenübersteht.
Abwägen, welcher Weg momentan der günstigste ist, mit wertvollem Ausgang. Selbst habe ich schon seit früher Kindheit eine "große Klappe", war dadurch aber nicht angstfrei - im Gegenteil, ich hatte vor der "kleinen Hexe" als Hörspiel auf LP große Angst. Dracula, als frühe Verfilmung & heimlich mit meinen großen Geschwistern geschaut, brachte mein Blut in den Adern zum gefrieren - allerdings hatte ich in meinem Kopf eine einfache Lösung, an die ich in Momenten der Angst, beim einschlafen, dachte und vor allem daran glaubte:
Dracula konnte aus meiner Sicht alles - sich in andere Wesen verwandeln, Menschen bösartig hypnotisieren, Feuer aus seinen Augen entweichen lassen & am schlimmste halt, dass er kleine Kinder in den Hals beißt, sodass sie für immer als Bluthungriges Kind umherzogen. Scheiß Vorstellung! Als cooler mitzwanziger junger Mann, kein Problem - aber als kleines Kind mit der Ausstrahlung von Milchreis? Nee danke!
Woran glaubte ich, um angstfrei zu sein? Da waren vorsichtshalber 2 Lösungen zur Stelle, sicher ist sicher. Was Dracula nicht konnte, laut meiner Gedanken, war mir meine Bettdecke weg zu ziehen, wenn ich sie zuvor über meinen Hals zog.
Da ich aber wußte, dass ich im Schlaf wühle, musste Lösung zwei her - die Tür einen Spalt auf & Licht im Flur an.
Machten meine Eltern dies später aus, war es mir egal, ich hab es ja im Schlaf nicht mitbekommen ( ...was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß...!)

Wie funktioniert also unser Gehirn?
Ich werde es so einfach wie möglich darstellen, aber so verständlich, dass die Angst weichen kann:
Unser Gehirn verarbeitet Informationen unbewusst & zehntausendfach paralell. Mehr als 300.000 km Nervenfasern ziehen durch unseren Körper = 12 mal um die Erde!
100 Milliarden Hirn Nervenzellen (Neuronen) besitzen wir als Mensch, davon 300 Millionen in unserer Großhirnrinde. 120 m/s - also 120 Meter die Sekunde erreichen unsere Informationen (Gedanken) an Nervengeschwindigkeit.
Ca. 100 Terabyte an verschiedenen Daten, kann das menschliche Gehirn in chemischer Form in den Synapsen speichern (halten) - Das sind in etwa 100 derzeit handelsüblicher Computer Festplatten!
Trotz dieser unglaublichen Leistung, haben wir Menschen seit Urzeiten eine "Notfall" Sofware. Diese ist Evolutionsgeschichtlich sehr alt & ähnelt stark dem eines Dinosauriers.
Darum nennt man es auch das "Reptilhirn". Seine Hauptaufgabe ist es, das "Überleben" zu sichern!
Dafür wird es ständig optimiert - in seiner Einfachheit. Lebenswichtige Grundfunktionen wie Hunger, Schlaf, Selbsterhaltung & Fortpflanzung werden damit gesteuert - heutzutage auch der Kauf von massenhaft Klopapier!

Wichtig zu Wissen:
Das "Reptilhirn" kennt nur die Gegenwart - spontan, instinktiv & blitzschnell wird auf Basis von Gefühlen aus dem Limbischen System übermittelt.
Bei Bedrohung übernimmt es blitzschnell alle Areale und dass Kommando!
Affekthandlungen bei Kampf oder Flucht - überdenken wir später den Affekt, können wir häufig nicht verstehen, was passiert ist, was wir gesagt oder getan haben - somit werden viele Mitbürger, nach abflauen der "Panik" überrascht schauen, wo dieser unfassbare Vorrat an Klopapier, Nudeln & Mehl her kommt.
Also, jeder Mensch kennt sein persönliches Rezept, wie er/sie besonnen werden kann. Bereite es dir zu und schau über deinen Tellerrand - im Leben geht es immer weiter & das Leben ist eine Achterbahn!
Persönlich bin ich froh, meine besonnene Familie um mich zu haben & so tolle Freunde wie Ramin, Christian, Gaby & Simone - DANKE!